Sollten Sie keinen Newsletter sehen: Newsletter im Browser öffnen
 
ABZ - Auftragsberatungszentrum Bayern e.V.
 
Newsletter "Auftragswesen Aktuell" November 2018 Auftragswesen Aktuell
 
  Sehr geehrte Damen und Herren,
 
In der 135. Ausgabe unseres Newsletters "Auftragswesen Aktuell" beschäftigen wir im „Thema des Monats“ mit dem Eintrag ins Amtliche Verzeichnis.
Die weiteren Beiträge befassen sich u. a. mit den Änderungen der VOB/A der Selbstreinigung zur Wiedererlangung der Eignung für öffentliche Aufträge und der Forderung des BDE an die öffentlichen Auftraggeber für nachhaltige Beschaffungen. In der Rubrik „Recht“ wird ein Beschluss der VK Sachsen zur Frage der Zulässigkeit der Abgabe von zwei Hauptangeboten besprochen. Informationen zur neuen EU-Bioökonomie-Strategie zur Verbesserung und Erweiterung der nachhaltigen Nutzung erneuerbarer Ressourcen finden Sie in der Rubrik „Aus der EU“.

Wir wünschen Ihnen eine auf‎schlussreiche Lektüre!

Wünschen Sie mehr Informationen zum Auftragsberatungszentrum Bayern e.V. (ABZ)? Dann besuchen Sie uns auf unserer Homepage: www.abz-bayern.de.
 
 
 
Inhaltsverzeichnis
 
 
 

Thema des Monats

 
 

November 2018: Der Eintrag ins Amtliche Verzeichnis ‎‎
Mit dem im Zuge der Vergaberechtsreform 2016 in der Vergabeverordnung (VgV) eingeführten amtlichen Verzeichnis, das auch Eingang in die Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) gefunden hat, sind einige Neuerungen gegenüber dem bisherige Präqualifizierungssystem (PQ-VOL) verbunden, dass vom „Amtlichen Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen (AVPQ)“ abgelöst wurde. Diese sollen nachfolgend kurz erläutert werden. Mehr
 
 

nach oben

 
 

Wissenswertes

 
 

 
 

nach oben

 
 

Rechtsprechung

 
 

VK Sachsen: Wann dürfen zwei Hauptangebote abgegeben werden?‎‎
Die Abgabe zweier Hauptangebote durch einen Bieter ist grundsätzlich zulässig! Maßgeblich ist jedoch, dass ‎diese sich in technischer Hinsicht und nicht nur im Preis unterscheiden. ‎Unzulässig ist es hingegen, eine Umdeutung in ein Nebenangebot vorzunehmen, wenn sich aus den ‎Angebotsunterlagen nicht klar ergibt, dass der Bieter ein Nebenangebot abgeben wollte. ‎ Mehr
 
 

nach oben

 
 

Aus der EU

 
 

Neue EU – Bioökonomie-Strategie verabschiedet‎
Die neue Bioökonomie-Strategie soll die nachhaltige Nutzung erneuerbarer Ressourcen verbessern und ‎erweitern und helfen, neue Lösungen zu entwickeln, mittels derer die globalen Nachhaltigkeitsziele erreicht ‎werden können.‎ Die für 2019 geplanten konkreten Maßnahmen verfolgen die drei Hauptziele und zwar die Ausweitung und ‎Stärkung der biobasierten Sektoren, die schnelle europaweite Einführung der Bioökonomie und den Schutz des ‎Ökosystems und Erforschung der ökologischen Grenzen der Bioökonomie.‎ Mehr
Neuer Rechtsrahmen für die Entsendung von Arbeitskräften nach Frankreich‎
Mit der Änderung des französischen Arbeitsgesetzes „Gesetz über die freie Wahl der beruflichen Zukunft“ vom ‎‎5. September wird der Rechtsrahmens für die Entsendung von Arbeitskräften zwischen Deutschland und ‎Frankreich neu geregelt. So soll der hohe Bürokratieaufwand für deutsche Unternehmen, die Arbeitnehmer zur ‎Erbringung von Dienstleistungen nach Frankreich entsenden, reduziert werden. Deutsche Unternehmen müssen ‎ihre Arbeitnehmer künftig bei bestimmten Tätigkeiten in Frankreich nicht mehr bei der Arbeitsinspektion ‎anmelden. ‎ Mehr
 
 

nach oben

 
 

Aus den Bundesländern

 
 

 
 

nach oben

 
 
 
 
 
PDF-Version | Newsletter abbestellen | Weiterempfehlen | Kontakt | Impressum | Mein Profil
 
Diese E-Mail wurde an folgende Adresse versendet: [[recipient_email]].
Verantwortlich für den Inhalt:
Angelika Höß, Auftragsberatungszentrum Bayern e.V., Orleansstraße 10-12, 81669 München,
Tel: +49 (0)89 5116-3171, E-Mail: hoess@abz-bayern.de

Redaktion:

Steffen Müller, Tel. (089) 5116-3172, E-Mail: muellers@abz-bayern.de
Bayerischer Industrie- und Handelskammertag BIHKArbeitsgemeinschaft der bayerischen HandwerkskammernWirtschaftsministerium BayernEnterprise Europe Network
 
© 2022 Auftragsberatungszentrum Bayern e.V.